AKR Hamburg - Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgesellschaften in Hamburg

Christliche Wissenschaft

Gründung und Selbstverständnis

1866 entdeckte Mary Baker Eddy durch intensives Bibelstudium, »dass die sogenannten Wunder Jesu nicht zu einer göttlichen Gnadenzeit gehörten, die jetzt beendet ist, sondern dass sie ein immer-wirkendes göttliches PRINZIP, veranschaulichen.« *

Die Christliche Wissenschaft gründet sich einzig und allein auf die Bibel und leitet daraus  das Gesetz des Guten ab. Sie definiert Gott als allwissend, allgegenwärtig, allmächtig und liebevoll. Als Vater und Mutter. Im Ersten Buch Mose, 1. Kapitel, sieht sie die Vollkommenheit der Schöpfung begründet: „Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte, und sieh, es war sehr gut“ – Vers 31 -. Das ist die Basis des heilenden Prinzips, nach dem der Mensch geistig und vollkommen ist: Gottes Bild und Gleichnis (s.a. 1. Mose 1, Vers 27).

Auf der Grundlage dieser Erkenntnis ist das Heilen von Krankheit (und anderen Problemen) allein durch Gebet möglich.

Aus der Entdeckung der Christlichen Wissenschaft hat sich eine weltweit verbreitete Religionsgemeinschaft gleichen Namens mit demokratisch organisierten Zweigkirchen entwickelt. In Deutschland hat die Christliche Wissenschaft in mehreren Bundesländern den Status  einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, und sie ist Mitglied in der jeweiligen Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgemeinschaften (AKR).

Ziel, Organisation und Angebote

Das Ziel dieser Kirche ist es, frei von Ritualen praktisches Christentum zu leben, und so dem Auftrag Christi Jesu gerecht zu werden. Ihr besonderes Merkmal ist das Heilen durch Gebet, so wie Jesus es beispielhaft vorgelebt und praktiziert hat.

Die lokalen christlich-wissenschaftlichen Kirchen verstehen sich als Zweige der Mutterkirche, The First Church of Christ, Scientist in Boston, Massachusetts, USA. Sie verwalten sich demokratisch und agieren selbstständig. Die Mutterkirche in Boston sowie die in vielen Ländern vertretenen Zweigkirchen halten zweimal wöchentlich (sonntags und mittwochs) Gottesdienste ab.

Weitere Angebote sind die parallel zum Sonntagsgottesdienst stattfindenden Sonntagsschulen (für Kinder und Jugendliche bis zum alter von 20 Jahren), öffentliche Leseräume, in denen Bibeln, die Schriften von Eddy sowie die Zeitschriften der christlich-wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft zum Studium, zur Ausleihe und zum Verkauf angeboten werden: The Christian Science Journal (monatlich), The Christian Science Sentinel (wöchentlich) und der Herold der Christlichen Wissenschaft (monatlich, neben Deutsch in 12 weiteren Sprachen).

Der Christian Science Monitor hat sich von einer im Jahre 1908 gegründeten internationalen englischsprachigen Tageszeitung zu einer unabhängigen internationalen
Nachrichtenorganisation mit einem globalen Themenspektrum entwickelt. Die Nachrichten und anderen Inhalte sind über die Website des Monitors und weitere mobile Angebote, eine wöchentliche digitale Ausgabe, eine digitale App, ein wöchentliches gedrucktes Magazin, einen täglichen Kurzinformationsdienst sowie E-Mail-Newsletter zu beziehen (http://www.csmonitor.com/). Das Motto des Christian Science Monitors  lautet: „Keinem Menschen zu schaden, sondern die ganze Menschheit zu segnen“.
 
Alle Zweigkirchen bieten mindestens einmal im Jahr Vorträge an, in denen die christlich-wissenschaftliche Sichtweise zu individuellen Bedürfnissen (Gesundheit, Versorgung) sowie zu gesellschaftlichen Fragen erläutert wird.

Selbstständige Praktiker widmen sich auf der Grundlage ihres Verständnisses der Lehre der Christlichen Wissenschaft und bedingungsloser Nächstenliebe dem christlichen Heilen durch Gebet.

Das Leben der Mary Baker Eddy

Mary Baker Eddys Leben - von Kindheit über Jugend, Erwachsenenleben und die letzten Lebensjahre - ist gekennzeichnet von den großen Fragen des Seins, von Geistigkeit, der Suche nach einer neuen Qualität des Zuhörens, herausragendem sozialem Engagement und einer Reihe von Innovationen auf Gebieten des religiösen Lebens, der Publizistik, der Medizin, der Demokratie und der Frauenbewegung.

Von einigen Reisen abgesehen, lebte und wirkte sie an der Ostküste der USA (zwischen Maine und Massachusetts), aber ihr Denken umspannte den gesamten Globus. Ihre Lebenszeit umfasst das viktorianische Zeitalter, den amerikanischen Bürgerkrieg, die Abschaffung der Sklaverei in den USA und das Zeitalter großer bahnbrechender Entdeckungen und Erfindungen.

Sie ist eine der wenigen Frauen, die eine globale Bewegung begründeten und deren Wort im Bereich von Religion und Spiritualität Gewicht hat. Sie hat auf einzigartige Weise die Bibel frisch und neu gelesen, das christliche Heilen neu begründet und erkannt, dass es eine kraftvolle Verbindung geben kann zwischen den zeitlosen Wahrheiten der Bibel und den Ängsten, Nöten, Sorgen wie auch Fragen der Menschen heute. Mary Baker Eddys innovative Art der Bibelinterpretation ist für Menschen auf der ganzen Welt von Interesse - unabhängig von der Religion, die sie begründete und dem Heilungssystem, das sie etablierte. Sie zählt zu den  den wichtigsten Denkern und bedeutendsten Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts (siehe u.a. John Carter und Percy H. Muir: Bücher die die Welt verändern, Darmstadt 1969).

Zitat: "Mary Baker Eddy hat ein heilendes Prinzip verfügbar gemacht und ihm Form gegeben. Sie ist der Wohltäter dieses Zeitalters." - Mark Twain, zitiert in "Mark Twain, A Biography" von Albert Bigelow Paine

Publikationen

Ihre Publikationen umfassen als wichtigstes Werk ihr Lehrbuch über metaphysisches Heilen, Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift; daneben hat sie zahlreiche Gedichte, Aphorismen, Bücher zu religiösen Fragen, eine Autobiographie, Vorträge und Ansprachen, Beiträge für Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht. Sie etablierte einen Verlag (Christian Science Publishing Society), begründete religiöse Zeitschriften (s.o.) und gründete die Tageszeitung The Christian Science Monitor.

Christliche Wissenschaft K.d.ö.R. in Hamburg:

•Erste Kirche Christi, Wissenschafter, Hamburg,
Alexanderstraße 2, 20099 Hamburg, Tel. 040- 247166

•Zweite Kirche Christi, Wissenschafter, Hamburg,
Rothenbaumchaussee 25, 20148 Hamburg, Tel. 040- 444418

•Dritte Kirche Christi, Wissenschaftler, Hamburg (Altona),
Am Felde 132, 22765 Hamburg, Telefon: 040-38 83 26

•Vierte Kirche Christi, Wissenschaftler, Hamburg (Wandsbek),
Brauhausstraße 40, 22041 Hamburg, Tel. 040- 681011
Email: wandsbek@cwhh.de
http://www.christliche-wissenschaft-hamburg.de/Wandsbek.html

•Sechste Kirche Christi, Wissenschaftler, Hamburg,
Lappenbergsallee 44, 20257 Hamburg, Tel. 040- 38646614,

•Christlich-Wissenschaftliche Vereinigung Hamburg (Bergedorf),
August-Bebel-Straße24, 21029 Hamburg, Tel. 040- 7219487,

Kontakt: Christliche Wissenschaft K.d.ö.R.,
Erste Kirche Christi, Wissenschafter, Hamburg, Alexanderstraße 2, 20099 Hamburg,
Tel. 040- 247166, Email: info@erstekirche-cshh.de
http://christian-science-deutschland.de/index.html

Radiovorträge der Christlichen Wissenschaft:

„100 Jahre Kirchengemeinde der Christlichen Wissenschaft in Hamburg“
Sendung zum 100sten Jahrestag der Gründung Erster Kirche Christi, Wissenschafter, Hamburg
TIDE, 08.11.2014, 08.30 Uhr

[Intro] [Mitglieder] [Apostelamt Jesu Christi] [Baha´i Gemeinde] [Buddhistische Gesellschaft Hamburg] [Christliche Wissenschaft] [Siebenten-Tags-Adventisten] [Johannische Kirche] [Kirche Jesu Christi] [Polnische Alt-Katholische Kirche] [Veranstaltungen] [Publikationen] [Radiobeiträge] [AKR Geschichte] [Links] [Kontakt/Impressum]